Pressematerial:

Tu was!

Mo 16.09., 19:30 Uhr, Bremen, Weser-Stadion

"Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, wusste schon Erich Kästner. Am 16. September ist das Literaturfest Niedersachsen mit der Veranstaltung „Tu was!“ beim SV Werder Bremen zu Gast, der sich immer wieder deutlich gegen Rassismus einsetzt. Im VIP-Bereich des Weser-Stadions diskutieren die Philosophin Hilal Sezgin, Autor und Journalist Nicol Ljubić sowie Hausherr und Werder-Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald über die Möglichkeiten, (Zivil-) Courage zu zeigen.

Genversuche, Rassismus, Waffenexporte, globale Ungerechtigkeit: Von den Problemen unserer Zeit fühlen sich viele überfordert. In ihrem Buch „Nichtstun ist keine Lösung“ zeichnet Hilal Sezgin jedoch einen Gegenentwurf zum passiven Zuschauen und zeigt, wie man gemeinsam Haltung zeigen kann für eine fairere Gesellschaft. Von den Extremen des Aktivismus wiederum erzählt Nicol Ljubić in seinem Roman „Ein Mensch brennt“, worin ein radikaler Atomkraftgegner als neuer Untermieter zur Zerreißprobe für die ganze Familie wird. Zu Gast beim SV Werder Bremen, der sich mit seinen Fans deutlich gegen Rassismus und Gewalt positioniert, diskutieren die Autoren Ljubić und Sezgin mit Werder-Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald und NDR-Redakteur Jan Ehlert über die Möglichkeiten, sich und andere stark zu machen für Gerechtigkeit, Toleranz und Vielfalt.

Vom 5. bis 22. September 2019 lädt das Literaturfest Niedersachsen in seinem vierzehnten Jahr zu zahlreichen inspirierenden Veranstaltungen zum Thema „Mut“ ein: Unter anderem geben sechs junge Autorinnen und Autoren bei einem Wandelkonzert auf dem Hermannshof in Völksen Einblicke in ihre Romane über Mut und Selbstbestimmung, eine szenische Lesung in Sulingen nimmt die sich aufopfernde Jungfrau von Orléans in den Fokus, eine „Blackbox“ in Hannover erfordert von ihren Besuchern Mut zur Lücke und bei „Unsere Stadt liest ein Buch“ drehen sich zahlreiche Veranstaltungen rund um Feridun Zaimoglus Roman „Die Geschichte der Frau“ sowie um mutige Frauen der Gegenwart.

Für die unterschiedlichen Literaturveranstaltungen an besonderen Orten wie dem Weser-Stadion, dem Conversationshaus auf Norderney oder dem Flugzeughangar des Marinefliegerstützpunktes Norzdholz konnte Festivalintendantin Susanne Mamzed viele bekannte Künstlerinnen und Künstler gewinnen: Darunter Schauspieler wie Jens Harzer, Florian Lukas, Boris Aljinovic oder Michelle Barthel, Autoren wie Raoul Schrott, Karen Duve, Feridun Zaimoglu, Juan S. Guse sowie zahlreiche weitere Schriftsteller, Journalisten, Schauspieler und Musiker.

Das Literaturfest Niedersachen wird von der VGH-Stiftung in Zusammenarbeit mit den VGH Regionaldirektionen und Mitveranstaltern vor Ort veranstaltet. NDR Kultur begleitet das Literaturfest Niedersachsen als Kulturpartner.

Karten und Informationen:

www.literaturfest-niedersachsen.de
Hotline 0800 456 65 40

(Kostenfrei aus dem Deutschen Festnetz)

Karten vor Ort:

Kartenhaus GmbH
Am Schwarzen Meer 7
28205 Bremen
Tel: 0421 46826600

Bremer Kartenkontor (Alter Speicher)
Zum alten Speicher 9
28759 Bremen
Tel: 0421 67410351

Termin:

Mo 16.09., 19:30 Uhr, Bremen, Weser-Stadion

Vorprogramm:
18 Uhr: Führung durch das Weserstadion. Treffpunkt: Tor 2 (Ostseite des Stadions, neben der Fan-Welt). Dauer: ca. 60 Minuten; Kosten 6 € / 3 € ***

Partner
SV Werder Bremen
Literaturhaus Bremen (virt.)
Öffentliche Versicherungen Bremen
Stadtbibliothek Bremen
Eintrittspreis:

10 – 15 €

Kontakt:

Literaturfest Niedersachsen
Martina Fragge
stellvertretende Geschäftsführerin

Telefon: 0511 / 3603 - 4 94
Mail:

Pressemitteilung zum Herunterladen:
www.literaturfest-niedersachsen.de