Pressematerial:

Eigene Wege gehen

Fr 06.09., 18:30 Uhr, Springe-Völksen, Hermannshof

In der Parkidylle des Hermannshofs in Völksen erzählen am 6. September beim Literaturfest Niedersachsen sechs junge Literaten Geschichten von Mut und Selbstbestimmung: Auf einer Wandellesung zwischen Obstbäumen, Steinbruch und Teepavillon bringen uns Katharina Adler, Philipp Böhm, Helene Bukowski, Bijan Moini, Hendrik Otremba, Annika Scheffeluns ihre widerständigen, freiheitsliebenden Romanhelden nahe.

„Wer nichts waget, der darf nichts hoffen“, wusste schon Friedrich Schiller. Zum Glück gibt es immer wiedervorbildhafte Menschen oder Romanfiguren, die es wagen, für ein freies, selbstbestimmtes Leben einzutreten. Auch in diesem Jahr lädt das Literaturfest Niedersachsen auf den Hermannshof in Völksen zu einer Wandellesung ein. An drei Stationen – zwischen Obstbäumen und Wiesen, Steinbruch und Teepavillon – bitten sechs junge Autoren zu jeweils 40-minütigen Lesungen.

Katharina Adler, Philipp Böhm, Helene Bukowski, Bijan Moini, Hendrik Otremba  und Annika Scheffel lesen von der Emanzipation einer Frau, die als Sigmund Freuds "Fall Dora" berühmt wurde, und von eigenwilligen Mädchen, die im wahrsten Sinne ihre Milchzähne verlieren. Sie erzählen von Roadtrips durch surrealistische Landschaften, auf der Suche nach verschwundenen Freunden und sich selbst, und auch von jungen Rebellen zukünftiger Welten. Zwischen den drei Lesestationen können die Gäste durch den malerischen Park flanieren und die Geschichten der widerständigen, freiheitsliebenden Romanhelden auf sich wirken lassen.

Mit der Lesung endet für die Schriftsteller eine dreitägige Literaturwerkstatt auf dem Hermannshof.

Vom 5. bis 22. September 2019 lädt das Literaturfest Niedersachsen in seinem vierzehnten Jahr zu zahlreichen inspirierenden Veranstaltungen zum Thema „Mut“ ein: Unter anderem geben sechs junge Autorinnen und Autoren bei einem Wandelkonzert auf dem Hermannshof in Völksen Einblicke in ihre Romane über Mut und Selbstbestimmung, eine szenische Lesung in Sulingen nimmt die sich aufopfernde Jungfrau von Orléans in den Fokus, eine „Blackbox“ in Hannover erfordert von ihren Besuchern Mut zur Lücke und bei „Unsere Stadt liest ein Buch“ drehen sich zahlreiche Veranstaltungen rund um Feridun Zaimoglus Roman „Die Geschichte der Frau“ sowie um mutige Frauen der Gegenwart.

Für die unterschiedlichen Literaturveranstaltungen an besonderen Orten wie dem Weser-Stadion, dem Conversationshaus auf Norderney oder dem Flugzeughangar des Marinefliegerstützpunktes Norzdholz konnte Festivalintendantin Susanne Mamzed viele bekannte Künstlerinnen und Künstler gewinnen: Darunter Schauspieler wie Jens Harzer, Florian Lukas, Boris Aljinovic oder Michelle Barthel, Autoren wie Raoul Schrott, Karen Duve, Feridun Zaimoglu, Juan S. Guse sowie zahlreiche weitere Schriftsteller, Journalisten, Schauspieler und Musiker.

Das Literaturfest Niedersachen wird von der VGH-Stiftung in Zusammenarbeit mit den VGH Regionaldirektionen und Mitveranstaltern vor Ort veranstaltet. NDR Kultur begleitet das Literaturfest Niedersachsen als Kulturpartner.

Karten und Informationen:

www.literaturfest-niedersachsen.de
Hotline 0800 456 65 40

(Kostenfrei aus dem Deutschen Festnetz)

Karten vor Ort:

Neue Deister Zeitung
Bahnhofstraße 18
31832 Springe
Tel: 05041 78910

Vorverkaufskasse im Künstlerhaus
Sophienstraße 2
30159 Hannover
Tel: 0511 16841222

Termin:

Fr 06.09., 18:30 Uhr, Springe-Völksen, Hermannshof

Partner
Kunst und Begegnung Hermannshof e.V.
Kulturkreis Springe e.V.
VGH Regionaldirektion Hameln
Eintrittspreis:

10 – 15 €

Kontakt:

Literaturfest Niedersachsen
Martina Fragge
stellvertretende Geschäftsführerin

Telefon: 0511 / 3603 - 4 94
Mail:

Pressemitteilung zum Herunterladen:
www.literaturfest-niedersachsen.de