Pressematerial:

Gun Love

Mi 12.09., 20:00 Uhr, Hannover, Literarischer Salon, Leibniz Universität Hannover, 14. Etage

Jennifer Clements neuer Roman erzählt von einer dunklen Obsession, die sich zwischen Mutter und Tochter drängt: die Liebe zur Waffe. Beim Literaturfest Niedersachsen spricht die amerikanische Autorin mit Moderatorin Ruth Mayer über ihr erschütterndes und sprachlich überwältigendes Werk.

„Gun Love“ heißt der neue Roman, den Jennifer Clement am 12. September 2018 um 20.00 Uhr im Literarischen Salon Hannover vorstellt. Es ist die dramatische Geschichte der Protagonistin Pearl, die gemeinsam mit ihrer Ausreißermutter in einem alten Ford Mercury auf dem Parkplatz eines Trailerparks lebt. Pearl bewundert ihre Mutter, liebt und vergöttert sie. Und durch diese Liebe ist ihr prekäres Leben auf dem Rücksitz magisch überformt – ein Wunderland des reinsten Glücks. Bis die Mutter sich in Eli verliebt, einen anderen Gestrandeten des Trailerparks, der sein Geld mit dem An- und Verkauf von alten Schießeisen verdient. Mit ihm hält der Wahnsinn der Vereinigten Staaten Einzug in die harmonische Mutter-Tochter-Beziehung.

Moderatorin Ruth Mayer spricht mit Jennifer Clement über ihr Werk und die Auseinandersetzung mit der Schusswaffenobsession eines Landes, die regelmäßig für Schlagzeilen auf der ganzen Welt sorgt. Schauspielerin Lisa Natalie Arnold liest aus der deutschen Übersetzung des Romans.

Vom 5. bis 22. September 2019 lädt das Literaturfest Niedersachsen in seinem vierzehnten Jahr zu zahlreichen inspirierenden Veranstaltungen zum Thema „Mut“ ein: Unter anderem geben sechs junge Autorinnen und Autoren bei einem Wandelkonzert auf dem Hermannshof in Völksen Einblicke in ihre Romane über Mut und Selbstbestimmung, eine szenische Lesung in Sulingen nimmt die sich aufopfernde Jungfrau von Orléans in den Fokus, eine „Blackbox“ in Hannover erfordert von ihren Besuchern Mut zur Lücke und bei „Unsere Stadt liest ein Buch“ drehen sich zahlreiche Veranstaltungen rund um Feridun Zaimoglus Roman „Die Geschichte der Frau“ sowie um mutige Frauen der Gegenwart.

Für die unterschiedlichen Literaturveranstaltungen an besonderen Orten wie dem Weser-Stadion, dem Conversationshaus auf Norderney oder dem Flugzeughangar des Marinefliegerstützpunktes Norzdholz konnte Festivalintendantin Susanne Mamzed viele bekannte Künstlerinnen und Künstler gewinnen: Darunter Schauspieler wie Jens Harzer, Florian Lukas, Boris Aljinovic oder Michelle Barthel, Autoren wie Raoul Schrott, Karen Duve, Feridun Zaimoglu, Juan S. Guse sowie zahlreiche weitere Schriftsteller, Journalisten, Schauspieler und Musiker.

Das Literaturfest Niedersachen wird von der VGH-Stiftung in Zusammenarbeit mit den VGH Regionaldirektionen und Mitveranstaltern vor Ort veranstaltet. NDR Kultur begleitet das Literaturfest Niedersachsen als Kulturpartner.

Karten und Informationen:

www.literaturfest-niedersachsen.de
Hotline 0800 456 65 40

(Kostenfrei aus dem Deutschen Festnetz)

Karten vor Ort:

Vorverkaufskasse im Künstlerhaus
Sophienstraße 2
30159 Hannover
Tel: 0511 16841222

Kartenshop Galeria Kaufhof
Ernst-August-Platz 5
30159 Hannover
Tel: 0511 12123333

HAZ/NP-Geschäftsstelle Hannover
Lange Laube 10
30159 Hannover
Tel: 0511 12123333

Buchhandlung Decius Hannover
Marktstr. 52
30159 Hannover
Tel: 0511 3647610

Termin:

Mi 12.09., 20:00 Uhr, Hannover, Literarischer Salon, Leibniz Universität Hannover, 14. Etage

Partner
Literarischer Salon Hannover
VGH Regionaldirektion Hannover / Hildesheim
Eintrittspreis:

7 – 11 €

Kontakt:

Literaturfest Niedersachsen
Martina Fragge
stellvertretende Geschäftsführerin

Telefon: 0511 / 3603 - 4 94
Mail:

Pressemitteilung zum Herunterladen:
www.literaturfest-niedersachsen.de