Lf reading rectangle20190522 31183 1cctenu

Nur Mut

VGH Versicherungen / Neubau, Schiffgraben 4, 30159 Hannover
Donnerstag 05.09.2019, 19:00 Uhr – 21:00 Uhr
10 – 15 €

Unsere Partner

VGH Versicherungen
Literaturhaus Hannover
NDR Kultur

„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer", wusste schon der Philosoph Seneca. Die meisten von uns wären wohl – theoretisch – durchaus bereit, sich für das Gute einzusetzen. Allerdings findet der Kampf zwischen Gut und Böse zuerst im eigenen Selbst statt: zwischen verzagt und entschieden. Und so brauchen wir zuweilen den nötigen Motivationsschub von außen. In der berühmten St. Crispins-Tag-Rede etwa feuert Shakespeares Heinrich V. seine erschöpften Soldaten an und lässt sie so siegen. Beim Auftakt des Literaturfestes Niedersachsens zum Thema „Mut" wird nun Raoul Schrott eine aufrüttelnde Ermutigungsrede für uns halten und mit NDR Kultur-Literaturredakteur Alexander Solloch über seinen neuen Roman „Eine Geschichte des Windes" sprechen, in dem der Hannes aus Aachen – 500 Jahre ist das her – all seinen Mut zusammennimmt, um einmal um die ganze Welt zu reisen.

Schrott, habilitierter Geisteswissenschaftler, ist einer der wenigen echten Universalgelehrten unserer Zeit, der – stets von Neugier und Forschergeist getrieben – auch vor den letzten, großen Fragen wie „Was ist Leben?" nicht zurückschreckt. Wer einmal die Begeisterung und das Charisma erlebt hat, mit denen Raoul Schrott über seine Bücher und Ideen spricht, aufklärerisch, klug und in höchstem Maße anregend, wird sich nicht wundern, dass dieser Autor das Literaturfest mit seiner Ermutigungsrede eröffnet. Dazu versetzt die dynamische Musik von Posaunist Mikael Rudolfsson das Publikum in die Schwingung, aus der Enthusiasmus und Mut entstehen.

Sendetermin bei NDR Kultur: 24.11.2019, 20 Uhr

Raoul Schrott, Foto: Peter-Andreas Hassiepen

Raoul Schrott erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Peter-Huchel- und den Joseph- Breitbach-Preis. Bei Hanser erschienen zuletzt u. a. der Gedichtband „Die Kunst an nichts zu glauben" (2015) sowie „Politiken & Ideen" (2018). Sein „Erste Erde"-Projekt wurde über mehrere Jahre hinweg von der Kulturstiftung des Bundes gefördert. 2019 erscheint sein Roman „Eine Geschichte des Windes oder Von dem deutschen Kanonier der erstmals die Welt umrundete und dann ein zweites und ein drittes Mal".



Alexander Solloch, Foto: Christian Spielmann

Alexander Solloch studierte Geschichte, Französistik und Journalistik in Leipzig und Aix-en- Provence und arbeitete zunächst freiberuflich für verschiedene Zeitungen und Hörfunksender. Seit 2003 ist er als Moderator und Autor für den NDR tätig, seit 2014 Literaturredakteur bei NDR Kultur. Er lebt in Hannover, spielt Akkordeon und liebt den Fußball.

Mikael Rudolfsson, Foto: Patrik Håkansson

Mikael Rudolfsson ist als Solist, Kammer- und Orchestermusiker aktiv. Mit nur 20 Jahren wurde er als Solo-Posaunist des Gävle Symfoniorkesters engagiert. Seine Vorliebe für die Musik der Gegenwart hat ihn zu den verschiedensten Festivals weltweit geführt, u.a. zusammen mit dem Ensemble Modern. Er ist ständiges Mitglied des Kammerorchesters musica assoluta.

Haus C+D, Foto: Patrice Kunte
Spielstätte VGH Versicherungen / Neubau, Schiffgraben 4, 30159 Hannover
Was im Mai 2007 begann, fand nach nur zwei Jahren im Juni 2009 seinen Abschluss – die neuen VGH-Gebäude im Warmbüchenkamp in Hannover waren bezugsfertig. Der dreiteilige Gebäudekomplex wird neben der VGH auch vom Sparkassenverband Niedersachsen, der Feuerwehrunfallkasse und dem Landesfeuerwehrverband Niedersachsen genutzt. Außerdem bieten die VGH Versicherungen acht Privatwohnungen an. Der Veranstaltungsbereich im Erdgeschoss des mittleren Gebäudes lädt zu Events verschiedener Art ein.
Zur Spielstätte Ihre Anfahrt mit Google Maps