Lf reading rectangle20190328 1777 1doiopv

In der Blackbox – ein poetisches Experiment

Kulturzentrum Faust, Warenannahme, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover
Donnerstag 12.09.2019, 19:30 Uhr – 21:30 Uhr
15 – 18 €

Unsere Partner

VGH Regionaldirektion Hannover / Hildesheim
Kulturzentrum Faust e.V.
Literaturhaus Hannover

Es war schon immer die Aufgabe von Kunst, mutig die Grenzen des Status Quo zu überschreiten. Kunst will bewegen, erschüttern, sie ist experimentierfreudig und ruft Irritationen hervor – weil man „sowas“ noch nie gesehen hat, weil es „unerhört“ ist, eben neu: Diese Kunst wagt sich ins Chaos, wirft ihren Werkzeugkasten in die Luft oder gegen die Wand, schaut, was passiert – und was man daraus machen kann. Solche Kunst ist unverschämt mutig, manchmal auch tollwütig und doch hochkonzentriert.

Aber was würde all der Mut den Künstlern nützen, wenn es kein Publikum für sie gäbe, das ebenfalls mutig ist? Kunst braucht auch immer Zuschauer, die es wagen, alle Sinne zu öffnen und mitzumachen! In der Warenannahme des Kulturzentrums Faust in Hannover – in der Stadt von Schwitters dadaistischem „Merz“ und mitten im seit jeher für Neues, Fremdes und Anderes aufgeschlossenen Linden – sind Sie eingeladen, sich auf die Ursonaten der Gegenwart und der Zukunft einzulassen und einzutreten in eine literarisch-musikalische Black Box. Ganz genau: Sie wissen nicht, was auf sie zukommt – und genau damit werden Sie Teil eines künstlerischen Experiments rund um den Mut!

Es laden ein: Wortspielerin und Erwartungsverweigerin Mara Genschel, Klangchemiker und Laptop-Guitar-Erfinder Gunnar Geisse, Post-Freejazzer und Ex-Schlingensief-Komponist Michael Wertmüller und – verstörend-betörend wie je – der Lebenspanoptikumsdichter und Sprechaktvirtuose Michael Lentz!

Gunnar Geisse, Foto: Werner Siebert

Gunnar Geisse arbeitet als Musiker und Komponist im Bereich von Improvisation, experimenteller und Neuer Musik. Als E-Gitarrist trat er weltweit in verschiedenen Formationen auf. Zudem entwickelte er die „laptop guitar“ als Verbindung von Gitarre und elektronischer Klangverarbeitung. Er komponiert u.a. für BR, WDR, NDR, DLR Kultur, musica viva und die Donaueschinger Musiktage.

Mara Genschel, Foto: XXX

Mara Genschel studierte Musikwissenschaft und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Seit ihrem Debüt „Tonbrand Schlaf“ (2008)veröffentlichte sie Gedichtbände, zuletzt „Cute Gedanken“ (2017) und „Gablenberger Tagblatt“ (2018), zudem die fortlaufende Publikation „Referenzfläche“ (seit 2012) sowie verschiedene Bühnenwerke, Installationen, Textfilme und Hörspiele. Sie lebt in Stuttgart und Berlin.

Michael Lentz, Foto: Jörg Steinmetz

Michael Lentz promovierte über Lautpoesie/-musik nach 1945 und ist heute als Schriftsteller, Musiker (Stimme, Saxophon) und als Professor am renommierten Deutschen Literaturinstitut Leipzig tätig. Er hatte zahlreiche Poetikdozenturen inne, veröffentlichte Lyrik, Hörspiele, Dramen und Romane, zuletzt „Schattenfroh“ (2018), und tritt mit seiner Literatur, Sprechakten und Kompositionen weltweit auf.

Michael Wertmüller, Foto: Manuel Liebeskind

Michael Wertmüller spielte als Schlagzeuger ebenfalls weltweit auf Festivals und Tourneen und hat zahlreiche Stücke für Jazz und Neue Musik komponiert, die u.a. auf den Donaueschinger Musiktagen, dem Lucerne Festival oder dem London Jazz Festival aufgeführt wurden. Er arbeitete mit Christoph Schlingensief fürs Theater und mit Literaten wie Lukas Bärfuss, Dea Loher und Michael Lentz zusammen und ist Dozent an der Humboldt Universität und der Berliner UdK.

Foto: Kulturzentrum Faust
Spielstätte Kulturzentrum Faust, Warenannahme, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover
Seit 1991 steht das Kulturzentrum Faust im Herzen des hannoverschen Stadtteiles Linden für eine lebendige Kultur- und Stadtteilarbeit. Auf dem ehemaligen Gelände der Bettfedernfabrik Werner & Ehlers bietet Faust seit knapp zwei Jahrzehnten auf über 6300 Quadratmetern eine vielseitig nutzbare Infrastruktur für Kunst, Kultur, Bildung und Soziales. Das Spektrum in der Warenannahme reicht von Literatur und Musik bis zu Dokumentarfilmen, Ausstellungen junger hannoverscher Künstler und verschiedener Theaterformen.
Zur Spielstätte Ihre Anfahrt mit Google Maps