Lf reading rectangle20180523 28272 8ue5zn

Beziehungslos: Bartleby

Kulturforum Lüneburg, Konzertscheune, Gut Wienebüttel 1, 21339 Lüneburg
Sonntag 16.09.2018, 17:00 Uhr – 18:30 Uhr
20 – 30 €

Unsere Partner

VGH Regionaldirektion Lüneburg
Kulturforum Lüneburg e.V.
Literaturbüro Lüneburg e.V.
Sparkasse Lüneburg

Herman Melville, Verfasser von Moby Dick, hat in Bartleby einen der großen geheimnisvollen, kafkaesken Nichthelden der anbrechenden Moderne um Ende des 19. Jahrhunderts geschaffen.

Bartleby ist ein kleines Rädchen im großen Getriebe des New Yorker Finanzdistrikts. Als einfacher Schreiber arbeitet er bei einem Rechtsanwalt an der Wall Street. Dabei gerät er immer mehr in eine Spirale zunehmender Verweigerung. Höflich, aber sehr entschieden verweigert er zunächst seine Arbeit, dann seine öffentlichen Aufgaben, er verweigert mehr und mehr, verweigert schließlich alles – bis er verschwindet.

Der Schauspieler Markus John erzählt die Geschichte dieses Antihelden und seines ebenso berührenden wie verstörenden Mysteriums. Wo sich die unerklärliche Radikalität in Bartlebys Handeln der Welt der Begründungen entzieht, suchen die Stimmen des Mädchenchors Hannover, musikalisch in die Seelenlagen des schweigsamen Totalverweigerers vorzudringen. Kontrapunktisch werden sie herausgefordert von den Bläsern des Ensemble Schwerpunkt, die zum Handeln rufen, zum Aufbruch blasen. Eine musiktheatrale Erkundung in die Abgründigkeiten des modernen Menschen.

Der Kompositionsauftrag an Johannes X. Schachtner wird von der Stiftung Niedersachsen gefördert.

Markus John, Foto: Christian Spielmann

Markus John war festes Ensemblemitglied am Schauspiel Köln, seit 2009 gehört er zum Ensemble des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg. Daneben gastierte John u. a. am Thalia Theater Hamburg, am Deutschen Theater Berlin und am Berliner Ensemble. Im Fernsehen war er u. a. mehrfach im "Tatort" sowie im "Polizeiruf 110" zu sehen.

Mädchenchor Hannover, Foto: Claus G. Riedel

Der Mädchenchor Hannover gehört zu den weltbesten Jugendchören seiner Kategorie. Unter der Leitung von Prof. Gudrun Schröfel und Prof. Andreas Felber ist er erster Preisträger nationaler und internationaler Chorwettbewerbe. Mit seinem Repertoire von traditioneller bis zu avantgardistisch-experimenteller Musik ist der Chor auf mehr als 20 CDs zu hören.

Ensemble Schwerpunkt, Foto: Merle Busch

Das Blechbläserquintett Ensemble Schwerpunkt wurde 2009 von fünf Studierenden der HMTMH gegründet, um ein neues Repertoire für die Besetzung zu erschaffen. Unermüdlich arbeitet das Ensemble seitdem daran, die Möglichkeiten der Blechblasinstrumente weiterzuentwickeln und wurde dafür bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. Das erste Studioalbum des Ensembles erscheint im Herbst 2018.

Johannes X. Schachtner, Foto: Dora Drexel

Johannes X. Schachtner ist freischaffender Dirigent und Komponist. Sein Schaffen umfasst Werke für Soloinstrumente, Kammer-, Vokal- und Orchestermusik sowie Werke für das Musiktheater, die u.a. von der Bayerischen Staatsoper oder der Münchener Biennale in Auftrag gegeben wurden.

Lisa-Dorothee Franke, Foto: Anna Vera Kelle

Lisa-Dorothee Franke studierte nach ihrer Ausbildung zur Assistentin für Mode und Design an der Hochschule Hannover Kostümdesign. Sie hospitierte und assistierte u. a. am Thalia Theater Hamburg, bei den Salzburger Festspielen und an der Oper Hannover. Seit 2016 arbeitet sie als freischaffende Kostümbildnerin u. a. mit Anna Vera Kelle, Angelika Zacek und Volker Bürger.

Volker Bürger, Foto: Arzu Sandal

Volker Bürger ist Regisseur, Dramaturg und Hochschuldozent. Nach seinem Studium der Neueren deutschen Literatur, Wissenschaftsgeschichte und Theaterwissenschaften arbeitete er als Dramaturg u. a. am Schauspiel Hannover und am Münchner Volkstheater. Seit 2016 hat er mehrere Regiearbeiten mit seinem Theaterkollektiv OPERATION WOLF HAUL produziert.

Stefan Wiefel, Foto: Daniel Kunzfeld

Stefan Wiefel hat nach seinem Gesangsstudium eine Ausbildung zum Sprecherzieher absolviert. Seine Tätigkeiten als Schauspieler und Sprecherzieher haben ihn u. a. an die Münchner Kammerspiele und im Auftrag des Goethe Instituts nach Pakistan und Ghana geführt.

Kulturforum Lüneburg, Foto: Mathias Meyer
Spielstätte Kulturforum Lüneburg, Konzertscheune, Gut Wienebüttel 1, 21339 Lüneburg
Seit April 1988 existiert nordwestlich der Stadt in ländlicher Umgebung das Kulturforum Lüneburg e.V. auf Gut Wienebüttel. Als eine der wenigen Institutionen seiner Art in Nordostniedersachsen ist das Kulturforum sowohl Konzerthaus, Kleinkunstbühne, Literaturpodium, Galerie, Begegnungs- und Tagungsstätte.
Ihre Anfahrt mit Google Maps