Lf reading rectangle20170529 28861 1r1278v

Der Raumdeuter

Wandelhalle - Kleiner Saal, Hauptstr. 4, 31542 Bad Nenndorf
Freitag 22.09.2017 – 19:30 Uhr
10 – 15 €

Ein ganz profaner Satz, hinter dem sich doch Welten (und ihre Erschütterungen) auftun: „Obwohl die Kaufhalle noch dasselbe Gebäude ist, hat sich der Raum vollkommen verändert.“ Was ist da geschehen? Peter Holtz ist, wie Millionen andere Menschen, vom real existierenden Sozialismus im wild wuchernden Kapitalismus gelandet. Holtz, der das Glück für alle will, wundert sich: Jetzt ist er auf einmal reich. Wie wird er sein ganzes Geld, nach dem er eigentlich niemals gestrebt hatte, wieder los? 

Schriftsteller Ingo Schulze ist ein Meister darin, von Menschen in sich plötzlich verändernden Räumen zu erzählen. Von neuen Leben, die in andere Milieus führen, von selbstgeschaffenen Fluchtorten und kaleidoskopartigen Stadt-panoramen. In seinem neuen Roman „Peter Holtz – Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst“ dringt er nun in das Leben eines Menschen vor, das sich durch plötzlichen Reichtum grundlegend verändert. Beim Literaturfest gewährt er erste Einblicke in sein Werk, das im September 2017 im Verlag S. Fischer erscheint. 

Ingo Schulze entfaltet eine verwunderliche, poetische und komische Geschichte, die sich in unseren Denk- Räumen einnistet. Moderiert wird dieser besondere Abend im Kleinen Saal der Wandelhalle Bad Nenndorf von NDR Kultur-Redakteur Alexander Solloch. 

Ingo Schulze, Foto: Gaby Gerster

Ingo Schulze wurde 1962 in Dresden geboren und lebt in Berlin. Nach dem Studium der klassischen Philologie in Jena arbeitete er zunächst als Schauspieldramaturg und Zeitungsredakteur. Bereits sein erstes Buch „33 Augenblicke des Glücks“, 1995 erschienen, wurde sowohl von der Kritik als auch dem Publikum mit Begeisterung aufgenommen. „Simple Storys“ (1998) wurde ein spektakulärer Erfolg und ist Schullektüre. Es folgten das Opus magnum „Neue Leben“ (2005) und die Erzählungen „Handy“ (2007) und „Orangen und Engel“ (2010) sowie der Roman „Adam und Evelyn“ (2008). Zuletzt erschienen vor allem Essays und Reden, „Was wollen wir?“ (2009) und „Unsere schönen neuen Kleider“ (2012), sowie das Künstlerbuch Einübung ins Paradies“ (2016). Ingo Schulzes Werk wurde auch mit internationalen Preisen ausgezeichnet und ist in 30 Sprachen übersetzt.

Alexander Solloch, Foto: NDR Kultur / Christian Spielmann

Während seines Studium der Geschichte, Französistik und Journalistik in Leipzig und Aix-en-Provence arbeitete Alexander Solloch freiberuflich für verschiedene Zeitungen und Hörfunksender. 2003 ging er zum NDR: Nach seinem Volontariat war er zwischen 2005 und 2013 als Moderator und Autor für NDR Kultur tätig. Seit 2014 ist er dort Literaturredakteur. Seine Leidenschaft gilt neben dem geschriebenen Wort auch der Musik und dem Fußball.

Spielstätte Wandelhalle - Kleiner Saal, Hauptstr. 4, 31542 Bad Nenndorf
Das prädikatisierte Moor-, Schwefel- und Soleheilbad, rund 25 km westlich von Hannover entfernt, liegt landschaftlich reizvoll zwischen den Höhenzügen Deister und Bückeberge. Eine Fülle von historischen Gebäuden trägt zum unverwechselbaren Charakter des Ortes bei, im Stadtzentrum bildet der Kurpark den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens. In der Wandelhalle, wo einst das gesundheitsbewusste Bürgertum kurte und am Brunnen heilkräftiges Wasser schöpfte, befindet sich heute eine moderne, multifunktionale Veranstaltungsinfrastruktur mit beeindruckenden Kapazitäten. Wandelbar ist sie, im wahrsten Sinne des Wortes. Für Konzerte und Messen sowie Ausstellungen der Bereiche Business, Kommunikation und Kultur gewährt diese Location mit Blick in den Kurpark den richtigen Rahmen.
Zur Spielstätte Ihre Anfahrt mit Google Maps