Lf reading rectangle20170505 25624 11d5dtc

"Die Grube" - ein Livehörspiel im Bergwerk

Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg Museum und Besucherbergwerk, Bergtal 19, 38640 Goslar
Freitag 15.09.2017 – 19:30 Uhr
10 – 15 €

Schritte und Stimmen hallen in der Dunkelheit, dann ein tiefes Grollen, das langsam anschwillt. Eigentlich wollte die kleine Gruppe nur das Bergwerk besichtigen, doch plötzlich stürzt der Stollen ein, und es gibt kein Entkommen. Mit 40 Metern Gestein über ihren Köpfen sind die fünf auf sich gestellt und können nur eines tun: auf Rettung hoffen. 

Oliver Rohrbeck, als Justus Jonas von „Die drei ???“ ein Star der Hörspielszene, Katrin Fröhlich, Tanja Fornaro, Tobias Kluckert und Reinhard Scheunemann gehen in dem Live-Hörspiel „Die Grube“ von Autorin Johanna Steiner unter Tage. Begleitet von Geräuschemacher Jörg Klinkenberg, der den Klang dieses besonderen Ortes einfängt, erkunden sie in dieser LauscherLounge-Produktion das Stollenlabyrinth, bangen um ihr Leben und erfahren, was es bedeutet, auf engstem Raum miteinander auskommen zu müssen. 

Das Besucherbergwerk Rammelsberg in Goslar, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und auf eine über tausendjährige Geschichte zurückblickt, bietet die Kulisse für dieses akustische Abenteuer tief unter der Erde. Glückauf, heißt es an diesem Abend – auf dass sich, dem Bergmannsgruß folgend, Erzgänge auftun und man wieder heil aus dem Berg heraufkommen möge. 

Warme Kleidung wird empfohlen!

Tanja Fornaro, Foto: Neder

Nach dem Besuch der Tanzakademie der Deutschen Oper Berlin absolvierte Tanja Fornaro eine Schauspielausbildung in Berlin. Bekannt wurde sie durch die Rolle der Luca in der ARD Familienserie „Aus heiterem Himmel“. Mittlerweile ist sie zudem erfolgreich als Sprecherin und Regisseurin für Hörbücher tätig.

Katrin Fröhlich, Foto: Andreas Biesenbach

Katrin Fröhlich ist die Feststimme von Cameron Diaz, Gwyneth Paltrow und Heather Locklear. Außerdem spricht sie die durchgeknallte Polin Sophie Kuchinsky in der Serie „2 Broke Girls“. Sie lieh Kristen Wiig in„Brautalarm“ ihre Stimme, Anne Heche in „Sieben Tage, sieben Nächte“. Sie war Charlize Theron, Beoncé Knowles, Kate Winslet und viele andere. Sie ist Allie Jamison in „Die Drei ???“ und Lady X, auch bekannt als Pamela Scott, bei „Geisterjäger John Sinclair“. Seit 2003 interpretiert sie Hörbücher und seit 2000 ist sie als Synchrondialogautorin und Dialogregisseurin tätig (ua.Findet Döri).


Tobias Kluckert, Foto: Alexander Hörbe

Der Berliner Tobias Kluckert arbeitet seit 1997 als Schauspieler und Synchronsprecher. Die lange Liste seiner Einsätze als deutsche Synchronstimme wird von Schauspielern wie Gerald Butler, Seth Rogen und Guillaume Depardieu angeführt. Tobias arbeitet als Schauspieler auch bei Fernsehproduktionen oder auf verschiedenen Berliner Bühnen.

Oliver Rohrbeck, Foto: Christian Hartmann

Oliver Rohrbeck wurde 1965 in Berlin geboren und sammelte schon als Kind bei der Sesamstraße erste Fernseh- und Schauspielerfahrungen.  Später,als er zwölf Jahre alt war, wurde er nicht nur Bundessieger im Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, sondern er spielte gemeinsam mit Bernhardt Minetti und Curd Bois am Schiller-Theater in Berlin in dem Stück "Der Sturm" von William Shakespeare den Luftgeist Ariel. Nach zahlreichen weiteren Rollen im Fernsehen und am Theater besuchte er als Achtzehnjähriger die Schauspielschule von Prof. Erika Dannhoff und spielte nachseinem Abschluss mehrere Jahre in Berlin an der Vaganten-Bühne und der Tribüne in Stücken von Franz Xaver Kroetz, Athol Fugard, Jean Genet und vielen anderen.

Seit seiner Kindheit ist er als Synchronschauspieler tätig und sprach Hauptrollen in Filmen wie Pinocchio, Outsiders, E.T., Wayne‘s World und Verrückt nach Mary, um nur einige zu nennen. Er leiht regelmäßig Ben Stiller seine Stimme.

Er ist auch als Dialogregisseur und -autor für Hollywoodproduktionen tätig.

Einer großen Hörerschaft ist er wohl aber durch die Kult-Hörspielreihe Die Drei ??? bekannt. In den Detektivgeschichten spricht er die Hauptfigur „Justus Jonas“. 2010 erlangten die Drei ??? einen Eintrag in das Guiness Buch der Rekorde. Mit mehr als 15.000 Besuchern war das Live-Hörspiel „Live and Ticking“ in der Berliner Wuhlheide weltweit das größte Event dieser Art.

Oliver ist der Chef und kreative Kopf der Lauscherlounge.

Reinhard Scheunemann, Foto: privat

Reinhard Scheunemann absolvierte sein Schauspielstudium an der Staatlichen Schauspielschule Rostock. Engagements führten ihn an das Staatstheater Schwerin, das Theater Brandenburg, als Clown zum Staatszirkus der DDR (Aeros) und an das Landestheater Dessau. Seit 1988 arbeitet er freiberuflich auch als Synchronsprecher und als Schauspiellehrer. Er wirkte in bekannten Fernsehserien wie „Edel und Stark“, „Polizeiruf 110“ oder „Für alle Fälle Stefanie“, aber auch in Kinderserien wie „Siebenstein“ oder „Anja und Anton“ mit. Auf der Kinoleinwand war er in Filmen wie „Der Vulkan“, „Suck my dick“ oder“ Herztöter“ als Schauspieler zu erleben.

Jörg Klinkenberg, Foto: privat

Jörg Klinkenberg ist professioneller Geräuschemacher und regelmäßig für diverse nationale wie internationale Kino-, Fernseh- und Hörspielproduktionen, u.a. Tatort, Rush und Die drei Musketiere tätig.

Spielstätte Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg Museum und Besucherbergwerk, Bergtal 19, 38640 Goslar
Der Rammelsberg ist eine der bedeutendsten Kulturlandschaften Deutschlands und seit Jahrtausenden vom Bergbau geprägt. Seine reichen Blei-, Zink- und Kupfererzgruben zogen im Mittelalter die deutschen Kaiser und Könige nach Goslar und waren über Jahrhunderte hinweg der Motor für Handel und Gewerbe am nördlichen Harzrand. Dem Besucher des Rammelsberges eröffnen sich bis heute die Zeugnisse dieser langen Geschichte. Über und unter Tage erhält er spannende Einblicke in bergmännisches Arbeiten und Leben. Unter Tage ist dies insbesondere der über zweihundert Jahre alte Roederstollen mit mehreren Kehr- und Kunsträdern. Über Tage finden sich neben älteren Bauwerken, wie dem mittelalterlichen Maltermeisterturm, die imposante Architektur der Über-Tage-Anlagen aus 1930er Jahren der Architekten Fritz Schupp und Martin Kremmer.
Zur Spielstätte Ihre Anfahrt mit Google Maps